Tage der Schulverpflegung

Das gemeinsame Kochen und Essen ist an unserer Schule ein wichtiges Thema. Schüler kochen hier täglich für Schüler.

Endlich konnte unsere größere Profiküche eingebaut werden. Damit können die Kochlehrer und Kochschüler auch die bis zu 200 Essensportionen zubereiten.

Herr Keßebohm zeigt der Bildungsministerin Frau Gebauer die neu eingebaute Küche

Außerdem essen wir in diesem Schuljahr an gemütlichen Tischen in der Aula. Essen soll gesund sein und Spaß machen. Deswegen verarbeiten wir frisches Gemüse aus unserem Gemüsegarten. Und wir sorgen für eine gemütliche Atmosphäre mit Kerzen und Musik. Viele Klassen beteiligen sich mit Aktionen rund ums Essen an der Woche zur Schulverpflegung.

Auf den Speiseplänen kann man lesen, welche abwechslungsreichen Gerichte es an den Wochentagen gibt.

 

Qualitätsanalyse

Die Paul-Dohrmann-Schule durchläuft momentan die „Qualitätsanalyse“. Hierbei wird evaluiert, welche Bereiche an unserer Schule gut laufen, und auch, wo wir noch andere Ideen umsetzen können. Besonders interessant ist es, wie wir es schaffen, eine Schule zu werden, obwohl Schülerinnen und Schüler und auch Lehrerinnen und Lehrer von unterschiedlichen Schulen kommen.

Wie das geht? Indem wir alle mithelfen, unsere Schule zu gestalten

  • gestalten kann man mit Farbe (wie zum Beispiel die Schulverschönerungs AG)

 

Hier seht ihr Fotos vom Arbeitstreffen. Beteiligt sind Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleitung, Schulamt und die „Prüfer“ für die Qualitätsanalyse

 

Iss wat!

Unter dem Motto „Keiner Is(s)t gern allein!“ wird in unserem Stadtteil Scharnhorst in der Franziskusgemeinde ein gemeinsames Mittagessen veranstaltet. Leute kommen zusammen und genießen eine Suppe für nur 2 € . Dass es bisher immer geschmeckt hat, sieht man am vollen Saal. Besonders viele ältere Menschen, die keine Kraft mehr haben, für sich alleine zu kochen, genießen das frisch gekochte Essen.

Ende September hat die Paul-Dohrmann-Schule, die durch ihr fortlaufendes Projekt

„Schüler kochen für Schüler“ viel Erfahrung beim Kochen in großen Mengen hat, die Suppe gekocht!

Außerdem haben Schülerinnen und Schüler auch beim Austeilen geholfen. Freundlich und zuvorkommend wurde das Essen bei Bedarf auch am Tisch serviert.

Zur Auswahl standen eine von unseren Schülerinnen und Schülern gekochte Kürbiscremesuppe und eine klassische Gemüsesuppe. Außderm gab es noch Reste der Suppe der Vorwoche. Viele Gäste konnten sich kaum entscheiden. Gerne gaben die Schülerinnen und Schüler stolz eine Empfehlung ab, bei welcher Suppe sie beim Schnippeln oder beim Würzen mitgewirkt hatten . Dass junge Menschen für die Gemeinde kochen begeisterte viele Senioren. Für eine Schülerin war das selbstverständlich „Man muss Respekt haben vor den älteren Menschen. Die haben schon viel geleistet in ihrem Leben.“

 

Repair Café – abweichende Termine

Repair Cafe Scharnhorst an der Paul-Dohrmann-Schule

Brückentag und Ferien: Verschiebung der Termine im Oktober und November

Die Paul-Dohrmann-Schule (Sanderoth 2-4, 44238 Dortmund) lädt wegen eines Brückentags erst am 09.10.2017 in der Zeit von 13.00 bis 15.00 Uhr wieder zum Reparieren bei Kaffee und Kuchen ein.

Der folgende Termin ist der 13.11.2017 (gleicher Ort und Uhrzeit) stattfinden, weil zuvor Herbstferien sind.

Wie bisher werden die Anmeldungen für Reparaturen täglich zwischen 10 -12.00 Uhr unter 0231/ 47797690 entgegen genommen. Weitere Experten oder Interessierte, auch wenn erst einmal nur geschnuppert werden möchte, sind immer willkommen.

Wie immer gibt es alle Informationen unter:

http://www.paul-dohrmann-schule.com/reparatur-cafe-scharnhorst/

Besuch unserer neuen Ministerin Frau Gebauer

Frau Yvonne Gebauer, die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, war am 21. September zu Gast an der Paul-Dohrmann-Schule.

Sie wollte sich ein Bild machen, wie Schülerinnen und Schüler an einer Förderschule Lernen arbeiten und wie die Zusammenlegung der Förderschulen nach der Schließung der Minister-Stein-Schule, der Langermannschule und der Fröbelschule geklappt hat.

In einer Gesprächsrunde tauschten sich Mitarbeiter aus allen Ebenen der Schulverwaltung aus.

Unsere Schule wurde vertreten durch unsere Schulleitung Herrn Keßebohm und Frau Neumann, die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Watson, die Schülersprecherin Giselle Wehr, sowie den Lehrer Herrn Schüpphaus-Marten.

Außerdem sprachen Schulamtsdirektor Herr Rieger vom Schulamt Dortmund und Stadträtin Frau Schneckenburger, die Schul- und Jugenddezernentin der Stadt Dortmund, in der Runde über die Entwicklungen im Förderschulbereich in Dortmund.

Die Bezirksregierung Arnsberg wurde durch den Leitenden Regierungsschuldirektor Herrn Gelsing und durch die Amtsdirektorin Frau Nieneaber-Willaredt vertreten.

Die Ministerin Gebauer vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde begleitet durch die Landesschuldirektorin Frau König, ihre pädagogische Mitarbeiterin Frau Pieper und ihren Pressesprecher Herrn Kölle.

Außerdem war eine Journalistin der Zeit Teil der Gesprächsrunde.

 

Die Ministerin interessierte sich sehr für die besondere Arbeit an Förderschulen. Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf können an allgemeinen Schulen gefördert werden (Inklusion) oder an der Förderschule. Die Paul-Dohrmann-Schule versucht mit der Zielperspektive Berufsorientierung ein echtes Alternativangebot in Ergänzung zur Inklusion darstellen. Deswegen gibt es an unserer Schule neben den normalen Unterrichtsfächern viele fortlaufende Projekte im praktischen Lernen, die auf das Berufsleben vorbereiten.

An der Paul-Dohrmann-Schule

  • kochen Schüler für Schüler (und das täglich und bis zu 200 Essensportionen)
  • betreiben Schüler die Schmeckbar als Schülercafé
  • werden Tiere (Schweine, Schafe, Ziegen) versorgt
  • beackern wir den Gemüsegarten und bauen 25 Gemüsesorten an
  • betreiben Schüler mit Experten ein Repair Café für den Stadtbezirk
  • machen wir Methodenlernen in Trainingsspiralen
  • gibt es mit „Wir für uns“ soziales Lernen als Unterrichtsfach
  • wollen wir unsere Umwelt nachhaltig schützen
  • wollen wir uns zusammen bewegen
  • beraten wir Lehrerinnen und Lehrer anderer Schulen als Experten des Diagnosezentrums
  • haben wir durch den Ganztag einen Ort zum Lernen und zum Leben

Die Ministerin interessierte sich auch besonders für die Situation der Schülerinnen und Schüler der geschlossenen Förderschulen und auch für die Lehrkräfte, die nun neu an unserer Schule sind. Deswegen besuchte sie auch die Klasse 8b und sprach mit den Jugendlichen und dem Lehrer.

Jeder Mensch ist traurig, wenn eine tolle und liebgewonnene Schule geschlossen werden muss. So hatten einige Schüler auch Angst, dass auch unsere Schule geschlossen werden könnte. Frau Gebauer hatte ein offenens Ohr für die Fragen und konnte hier beruhigen. Sie hatte auch eine Idee, wie der Klassenraum mit besseren Spielmöglichkeiten ausgestattet werden könnte. Sie möchte uns die Lego-Sammlung ihres Sohnes schenken! Hoffentlich hat sie bald tatsächlich Zeit, die Kiste vorbei zu bringen. Denn der Arbeitstag einer Ministerin ist sehr lang. Um Kurz nach 5 Uhr beginnt sie mit der Arbeit und wird abends zwischen 22 und 23 Uhr erst nach Hause gefahren. Welche Automarke sie dabei fährt und ob sie einen Bodyguard hat, wissen die Schüler der 8b nun ganz genau!

Im Anschluss besuchte Frau Gebauer auch noch unser Schülercafé Schmeckbar. Hier wurde sie als echter VIP von manchen Schülerinnen und Schülern staunend betrachtet “ Da ist die Ministerin!“ und sogar “ Da ist Angela Merkel!!!“ 😉

Zum Abschluss schaute sich Frau Gebauer noch unsere neu eingebaute Küche mit Profigeräten an, in der eine Schülergruppe und Lehrerinnen und Lehrer selbst das Mittagsessen mit bis zu 200 Portionen kochen. Sowas gibt es sonst wahrscheinlich an keiner anderen Schule!

Wir haben uns sehr gefreut, einen kleinen Einblick in unser buntes Schulleben geben zu können!

 

 

Auszeichnung für das Repair Café

Unser Repair Café ist mal wieder ausgezeichnet!
Beim Wettbewerb „Engagement anerkennen 2017“ der Freiwilligen Agentur Dortmund haben wir in der Kategorie „Vielfalt für Lebensqualität und Freizeit“ den zweiten Platz gewonnen. Das freut uns sehr und wir sind stolz auf unsere ehrenamtlichen Reparateure und unsere fleißigen Schüler die die Veranstaltung mit unserem Oberbürgermeister im Rathaus sichtlich genossen haben. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle die Monat für Monat dazu beitragen dass unser Repair Café so ein großer Erfolg und richtig beliebt im Stadtteil Scharnhorst ist.
HIER könnt ihr bald einen kleinen Film sehen, der über uns berichtet.