Tiere im Streichelgehege

Wenn man an der Paul-Dohrmann-Schule ist, hört man nicht nur Kinderlachen, sondern auch lautes „määäh määäh, blööök und gackgack“!

Auf dem Gelände der Paul-Dohrmann-Schule tummeln sich nämlich nicht nur Kinder, sondern auch ein ganzes Gehege voller Tiere!

Drei schwarze Schafe, zwei zickige Ziegen und ein hibbeliges Huhn gehören zu unserem Schulleben.

2015-12-03 11.23.35 (Andere) 2015-12-03 11.22.24 (Andere) 2015-12-03 11.33.06 (Andere)

2015-12-03 11.03.14 (Andere)Tierpflege

Die Tiere werden jeden Tag durch verschiedene Klassen gepflegt. Die Tiere brauchen Futter, Wasser, einen Stall mit warmem Stroh, und ein (halbwegs) sauberes Gehege und unbedingt ein paar Streicheleinheiten.

Zuerst muss jede Menge Heu herangeschleppt werden. Einige Schüler ziehen mit der Schubkarre und dicken Handschuhen los und holen viele Brombeerzweige. Komisch, dass die Tiere die Blätter so gerne von den stacheligen Zweigen abknabbern! Das Huhn pickt lieber ein paar Körner. Die Schülerinnen und Schüler lernen Verantwortung für andere Lebewesen zu übernehmen. Außerdem ist es für sie meist selbstverständlich, dass man gut auf die Tiere aufpassen muss: Die Tiere sollen sich nicht erschrecken. Deswegen laufen wir langsam und sind leise. Außerdem haben wir schon gelernt, dass alle Tiere ihren eigenen Character haben: Mama Schaf liebt es mit einer Bürste gestriegelt zu werden. Sie kann davon nie genug bekommen. Das kleine Schaf, mag Bürsten hingegen gar nicht. Wahrscheinlich ist es deswegen so zottelig. Es ist eher schreckhaft und lässt sich nicht gerne streicheln. Ob das daran liegt, dass es uns wegen seines blinden Auges nicht so gut sehen kann, vermuten einige Kinder?!

2015-12-03 11.16.53 (Andere) 2015-12-03 11.22.55 (Andere) 2015-12-03 11.04.24 (Andere)

Der neue Stall

Die Tiere freuen sich sehr über den tollen Stall, den einige unserer großen Schülerinnen und Schüler gebaut haben. Den Stall haben sie gemeinsam mit den Sozialarbeiterinnen und mit Teams von inklusiv beschulten Jugendlichen mit Förderbedarf von der Hauptschule und der Realschule in Scharnhorst gebaut. Wir gut, dass Frau Hansen-Gurung auch Tischlerin ist. Die Jugendlichen haben so einen praktischenEinblick in das Berufsfeld „Holzverarbeitung“ bekommen. Ein tolles Kooperationsprojekt!

 

Die Schweine sind da!

Im Frühjahr 2017 sind zwei Mini-Schweine bei uns eingezogen

Mai 2017 – Unsere Schweine haben sich gut eingelebt. Eckards Schweinebruder Röhrich ist auch schon richtig zahm geworden. Beide quieken vor Freude, wenn sich die Tür öffnet und jemand zum Streicheln kommt. Oder zum Füttern. Im Schweineleben sind das nämlich die 2 wichtigsten Sachen.

 

 

Bunter Zuwachs im Tiergehege

weiß, braun und schwarz sind die kleinen Schafe. Sie blöken noch ein bisschen aufgeregt, freuen sich aber schon über Streicheleinheiten von Kindern, die in Kleingruppen in das Gehege gehen dürfen.

Merken

Merken

Merken